Für diejenigen unter Ihnen, die an einer Krankheit leiden, die weder ein Arzt noch ein Krankenhausaufenthalt oder gar eine Operation, weder ein Heilpraktiker, noch eine Kur heilen konnte, oder sogar die Symptome nur noch verschlimmert hat, für die gibt es tatsächlich noch eine Hoffnung: den Schieferstollen in Nordenau im Sauerland.

Um sowohl körperliche Krankheiten (Tumore, Kopfschmerzen, Rheuma, Diabetes…) als auch psychische (Schlafstörungen, Depressionen, Erschöpfung…) zu behandeln, kommen Menschen aus allen Regionen in Deutschland und der ganzen Welt. Denn solch einen Stollen gibt es nur viermal auf unserer Erde: in Japan, Mexiko, Indien und eben bei uns im Sauerland.

Der Schieferstollen ist ein wahrlicher Wunderstollen, obwohl Theo Tommes, der Besitzer des Stollens, das Wort „Wunder“ in Verbindung mit seinem Stollen gar nicht so gerne hört. „Hier handelt es sich um ein physikalisches Phänomen, das noch nicht erforscht ist.“ Der Schieferstollen produziert Wasser, das vor heilender Energie nur so sprudelt.

Deshalb zieht der Heilstollen jährlich tausende von Besuchern wie ein Magnet an. Aber Theo Tommes denkt nicht im Geringsten daran, die Heilquelle zu vermarkten. Das Wasser wird kostenlos ausgeschenkt.

Die Behandlungserfolge der Anreisenden sind so zahlreich, dass mittlerweile Buch darüber geführt wird, wer nach wie vielen Stollenbesuchen welche Krankheit behandelt hat. Diese Berichte werden von Dr. Gadek ausgewertet, um ein für die Allgemeinheit zugängliches Gutachten zu erstellen.

Für das Alter der Stollenbesucher gibt es keine Regel. Vom Baby mit Neurodermitis bis hin zur 71-jährigen „Omi“ mit Rheuma gab es im Schieferstollen schon alles.

Die Erfolge mit dem reduzierten Wasser aus dem Schieferstollen sind so beeindruckend, dass selbst die Schulmedizin anfängt, an das Wasser zu glauben. Einige Hausärzte empfehlen bereits Ihren Patienten den Besuch in Nordenau. Eine Uniklinik bestätigte, dass bei einem Grauer-Star-Patienten kein Befund mehr festgestellt wurde.

Die Besucher kehren gerne und regelmäßig nach Nordenau zurück, denn die Führer im Stollen sind für ihre sympathische, herzliche und hilfsbereite Art bekannt. Das Ambiente strahlt Ruhe und Entspannung aus.

Die Heilkraft des Wassers geht von der Linderung der Schmerzen bis hin zur vollständigen Heilung.

Die Volksweisheit „Der Glaube kann Berge versetzen“ bekommt im Heilstollen eine ganz neue Bedeutung. Die einen kommen nur einmal nach Nordenau und fahren mit einer erheblichen Linderung ihrer Leiden wieder nach Hause. So zum Beispiel Ursula M., die mit schweren Rheumabeschwerden in den Schieferstollen kam, weil sie nach vier Kuren immer noch keine Wirkung festgestellt hatte. Andere nehmen knapp hundert Stollenbesuche auf sich, felsenfest überzeugt von der Heilwirkung des energiegeladenen Wassers. Ganze 88 Mal reiste Irmgard nach Nordenau und verbesserte deutlich die Beschwerden ihrer schweren Muskel- und Knochenerkrankung.

Einige bleiben mehrere Tage in Folge in Nordenau, andere kommen in regelmäßigen Abständen wieder, wiederum andere nehmen sich Stollenwasser in Flaschen mit nach Hause und behandeln sich dort, wo sie sich am wohlsten fühlen.

Das Wasser ist frei von belastenden Zusatzstoffen.

Das was im Stollen passiert, können sie auch zu Hause selbst herstellen. Informieren Sie sich bei meinem nächsten Vortrag, wie es funktioniert.